Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 16/2017

SAP SCHWEIZ HAT EINEN

SAP SCHWEIZ HAT EINEN NEUEN COO MARCO BAZZANI WIRD CIO VON SWISSCARD KÖLNER MICROSOFT-PARTNER ÜBERNIMMT ARGUSNET CEO-WECHSEL BEI START-UP MODUM.IO VERITAS ERNENNT NEUEN SCHWEIZ-CHEF Michael Locher-Tjoa Marco Bazzani Heinz Süess Simon Dössegger Thomas Benz mur. SAP Schweiz hat Michael Locher-Tjoa zum Chief Operating Officer berufen. Er sitzt neu auch in der Geschäftsleitung von SAP Schweiz. Locher-Tjoa folgt auf José Velázquez, der eine neue berufliche He rausforderung sucht, wie SAP in einer Mitteilung schreibt. Der Spanier gab sein Amt nach rund 15 Monaten wieder ab. Nach seiner Ausbildung zum Facharbeiter bei Mercedes-Benz studierte Locher-Tjoa in Frankfurt am Main Verfahrenstechnik, anschlies send in Pforzheim Betriebswirtschaft. Seit 2013 war Locher-Tjoa für SAP Deutschland tätig gewesen, zuerst als Head of Automotive Sales für die Autozulieferindustrie, seit 2016 als Head of Services Sales PC&S. cgr. Das Kreditkartenunternehmen Swisscard hat die Stelle eines CIO geschaffen. Wie das Unternehmen mitteilt, wird Marco Bazzani ab Oktober die Leitung der IT übernehmen und auch in die Geschäftsleitung einziehen. Bei Swisscard wird Bazzani ein Team von rund 100 Mitarbeitenden führen. Zuvor war die IT im Senior Management angesiedelt. Géry Gedlek, der die Abteilung leitete, habe in diesem Jahr das Unternehmen verlassen. Im Rahmen des Personalwechsels entschied sich Swisscard, die organisatorische Verankerung der IT neu zu regeln. Bazzani kommt von der Credit Suisse. Seit rund 20 Jahren arbeitete er dort, zuletzt als Head Business and Digital Architecture. mur. Novacapta Software & Consulting hat den Schweizer Microsoft-Partner Argusnet Software Solutions gekauft. Beide Unternehmen setzen Lösungen auf Basis von Microsoft Azure um. Argusnet werde künftig als Novasapta Software & Consulting Schweiz AG firmieren, schreibt das Kölner Unternehmen in einer Mitteilung. Argusnet-Geschäftsführer Silvio Clalüna gibt seinen Posten nach 25 Jahren ab. Er werde als Delivery Manager weiter Key Accounts betreuen und sich auf die Softwareentwicklung und das operative Geschäft fokussieren, teilen die Unternehmen mit. Neuer CEO ist Heinz Süess. Er leitete zuletzt bei IOZ das Innovation Competence Center. cgr. Das Blockchain-Start-up Modum.io hat einen neuen CEO. Künftig wird Simon Dössegger die Geschicke des Unternehmens leiten. Er ersetzt Mitgründer Malik El Bay, der das Unternehmen Ende September verliess, wie Modum.io mitteilt. Er wolle sich neuen Herausforderungen widmen. Dössegger ist 31 Jahre alt und hat einen Master- Abschluss in Robotics Engineering an der ETH Zürich. Er gründete das Unternehmen Skybotix und leitete es zweieinhalb Jahre als CEO. Die Firma wurde später von Gopro übernommen. Modum.io wurde 2016 gegründet. Das Unternehmen entwickelt Systeme für das Internet der Dinge auf Basis der Blockchain- Technologie. 14 People Köpfe Anzeige jor. Veritas hat wieder einen Schweiz-Chef. Die ehemalige Symantec-Tochter verpflichtete Thomas Benz als Country Manager für die Schweiz und Österreich. Er trat die Stelle Anfang Oktober an, wie Veritas mitteilt. Die Position war während drei Monaten vakant. Benz soll hierzulande die Geschäfte von Veritas ankurbeln, die Firmenstrategie vorantreiben und neue Kunden gewinnen. Der neue Länderchef kommt von Oracle. Bevor er zu Oracle stiess, war Benz als Schweizer Country Manager bei Seeburger tätig, wie es in der Mitteilung heisst. Der Vorgänger von Benz war Markus Mattmann, der von seinem Amt im vergangenen Juni auf eigenen Wunsch zurücktrat. Wenn man genauso unabhängig ist wie seine Kunden. Flexibilität und Leidenschaft sind Grund pfeiler eines erfolgreichen Geschäfts alltags. Darum brauchen Sie einen effizienten und zuverlässigen Bezahlservice, der Ihnen jeden Tag zur Seite steht. Sodass Sie sich voll und ganz auf Ihr Business konzentrieren können. Weil Qualität zählt. six-payment-services.com 16 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 15 RISING STAR: CARLO GIORGI sma. Carlo Giorgi ist ab 1. November der neue Country Manager von Hewlett Packard Enterprise Schweiz. Er löst Marcel Borgo ab, der das Unternehmen nach 28 Jahren verlässt. Giorgi arbeitet seit knapp 17 Jahren bei HPE, wo er diverse Führungspositionen auf Europaebene innehatte – etwa im Storage- und Operationsbereich. Er verfüge über ein tiefes und breites Geschäftsverständnis über sämtliche Unternehmensbereiche hinweg. Zuletzt waltete Giorgi als Vice President über das indirekte Geschäft der EMEA-Region. Der neue Country Manager lobt die Arbeit seines Vorgängers: «Marcel Borgo hat das Unternehmen in den letzten Jahren vorbildlich vorangetrieben, was ich sehr bewundere.» HPE habe sich in den letzten Jahren neu aufgestellt, um schneller, agiler und effektiver auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können. Giorgi schaue jedoch lieber nach vorne als zurück. Zentral seien für ihn die Kunden, Partner und Mitarbeitenden des Unternehmens. «Gemeinsam mit den Mitarbeitenden möchte ich unser hohes Engagement und unseren unermüdlichen Einsatz, den wir bis dato immer wieder bewiesen haben, fortführen», sagt Giorgi auf Anfrage. Er freue sich darauf, zusammen mit Schweizer Kunden und Partnern die digitale Transformation zu meistern. «Gemeinsam mit unserem Team und dem starken Innovationsportfolio, bin ich sicher, dass wir HPE langfristig erfolgreich positionieren werden», sagt er. Giorgi ist italienischer Staatsbürger und lebt mit seiner Familie seit 16 Jahren in der Schweiz. BEYOND ICT: RAPHAEL CRIVELLI, CEO, CLAVIS IT Raphael Crivelli ist seit Sommer 2017 CEO des Ostschweizer Software unternehmens Clavis IT. Der 31-Jährige verbringt am liebsten Zeit mit seiner Partnerin, guten Freunden und der Familie. In seiner Freizeit ist er gerne am und auf dem Bodensee, fasziniert sich für die Foto grafie und ist oft in der Natur unterwegs. Interview: George Sarpong Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Die Leidenschaft für meine Arbeit, das Feuer, um das Unternehmen weiterzubringen, und die Freude an der Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Mitarbeitenden treiben mich Tag für Tag an. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Hoffentlich als vorausdenkenden Mitstreiter, der zielstrebig, direkt und fordernd ist, aber den Spass und die menschliche Komponente nie vergisst. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? In der Softwareentwicklung ist alles immer digital. Ab und an wünsche ich mir, mit jemandem tauschen zu können, der etwas herstellt, was fassbar ist. Was würde Ihr 10-jähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Du bist ein absoluter Macher-Typ und alles, was Du in die Hände nimmst, willst Du gut und erfolgreich machen. Getreu dem Motto «nöd lugg loh gwünnt.» Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Als fotografieinteressierte Person reizen mich vor allem Länder mit aussergewöhnlicher Landschaft. So würden mich in der Herbstzeit die Nordlichter in Island sehr reizen. Was essen oder kochen Sie gerne? Ich kann mich für die unterschiedlichsten Küchen dieser Welt begeistern, bin aber trotzdem Fan von gutbürgerlichen Schweizer Gerichten. In der Küche wage ich mich gerne an neue Gerichte und verwöhne meine Liebsten. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Nach wie vor als CEO von Clavis IT. Auf welche Website (ausser der eigenen) würden Sie nicht verzichten wollen? Wer könnte sich heute das Leben noch ohne Google vorstellen? Ich auf jeden Fall nicht. Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Das in mich gesetzte Vertrauen bei der Clavis IT. Dies ermöglichte mir den Weg vom jungen Projekt leiter über den Teamleiter zum Partner und CEO des Unternehmens. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 16 / 2017

Archiv