Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 16/2017

20 Web Aktuell cgr. Die

20 Web Aktuell cgr. Die Goldbach Group verleiht seit 2005 den «Goldbach WWW.NETZWOCHE.CH Nutzerdaten von Google sind heiss begehrt sma. Google muss immer häufiger Auskunft zu Nutzerdaten geben. Im letzten Halbjahr 2017 stellten Regierungen weltweit 48 941 Anfragen zu insgesamt 83 345 Nutzern, schreibt Google in einem Blogeintrag. Das ist ein Rekord, wie aus dem jüngst aktualisierten Transparenzbericht des Unternehmens hervorgeht. Auch die Schweizer Regierung forschte bei Google nach. In den Monaten Januar bis Juni stellte der Bund 150 Anfragen zu 207 Nutzern. ▸ Webcode DPF8_60448 Astra stellt Fachapplikation auf Github cgr. Auch in der Bundesverwaltung ist Open Source kein Fremdwort mehr. Dies zeigt das Beispiel des Bundesamts für Strassen (Astra). Dieses machte die Fachapplikation «Erhaltungsmanagement im Siedlungsgebiet» (EMSG) über eine Open-Source- Lizenz (BSD) der Allgemeinheit zugänglich, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Amt erhofft sich davon, dass die Open-Source-Community das Programm weiterentwickeln wird. ▸ Webcode DPF8_61236 Sämtliche Yahoo-Nutzerdaten gestohlen cka. Der Internetriese Yahoo steckt tiefer in der Tinte, als er ursprünglich vermutete. Im August 2013 sollen Unbekannte nach neuen Erkenntnissen alle drei Milliarden Accounts gehackt haben. Zuvor ging das Unternehmen von einer Milliarde Betroffener aus. Für das Unternehmen verschärft sich dadurch eine kritische Situation. Gemäss Reuters laufen bereits 41 Sammelklagen von Endkunden gegen Yahoo. Mit der Veröffentlichung der neuen Zahlen könnte auch die Anzahl der Klagen weiter steigen. ▸ Webcode DPF8_60855 Goldbach Crossmedia Award wird künftig an der Best-of-Swiss-Web-Gala-Night verliehen Crossmedia Award». Im kommenden Jahr wird er erstmals im Rahmen von Best of Swiss Web vergeben, wie die Veranstalter mitteilen. Der «Goldbach Crossmedia Award» zeichnet Kampagnen aus, die durch ihre innovative und intelligente Vernetzung überzeugen. Zudem wird der Einsatz neuer Medien, Formen und Technologien berücksichtigt. Durch die Integration des Awards in Best of Swiss Web reagiert Goldbach auf die Digitalisierung in der Branche. «So, wie die Digitalisierung das Medien- und Einkaufsverhalten der Kunden ändert, verändert es auch das Marketing und die Werbung», heisst es in einer Mitteilung. Gleichzeitig würden «viele junge, kreative und querdenkende Köpfe» am Best of Swiss Web Award zusammenkommen, wird Simone Schulz, Head of Communication & Events bei Goldbach Media, in der Mitteilung zitiert. Eben diese will Goldbach mit seinem Award an sprechen. Networking am Jurytag und an der Preisverleihung «Digitales und analoges Marketing rücken immer näher zusammen und lassen sich kaum mehr voneinander trennen. Wir freuen uns schon jetzt auf das Networking am Jurytag und am Abend der Preisverleihung, alle mit Rang und Namen werden da sein», lassen die Geschäftsführer von Best of Swiss Web, Claudio Dionisio und Heinrich Meyer, verlauten. Im Vorjahr ging der «Goldbach Crossmedia Award» in Gold an Engadin St. Moritz, Silber an M-Budget und Bronze an Pfister. Der Best of Swiss Web Award findet am 12. April in der Samsung Hall in Zürich-Stettbach statt. Ausser dem Goldbach Crossmedia Award wird am Event auch der «Werber des Jahres» der «Werbewoche» ausgezeichnet. Romandie kürt die besten Webprojekte Der würfelförmige Pokal des Wettbewerbs. jor. Zum siebten Mal erhalten die besten Webprojekte der Romandie den «Meilleur du Web»-Award. Die Preisverleihung findet am 7. Dezember im Rolex Learning Center der EPF Lausanne statt. Noch bis zum 31. Oktober können Webagenturen und -entwickler ihre Projekte auf der Website der Veranstalter einreichen. Das «ICTjournal» unterstützt den Event als Medienpartner. Die Jury bewertet die Eingaben in folgenden zehn Kategorien: Kreation, Innovation, Effizienz, Onlinemarketing, Video, Branding-Kampagnen, Usability, Technologie, Mobile und digitale Kommunikation im Sport. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_60989 16 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Web Projects 21 Ihr Webprojekt in der Netzwoche Haben Sie eine Website umgesetzt, ein Redesign vorgenommen oder neue Technologien implementiert? Informieren Sie die Redaktion per E-Mail an desk@netzmedien.ch – mit etwas Glück stellen wir Ihr Webprojekt vor. Wir benötigen folgende Angaben: URL, Datum der Aufschaltung, Kontaktperson, beteiligte Unternehmen (Auftraggeber, Auftragnehmer) und die genutzten Technologien. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben! Autor: Simon Mathis NEUE WEBSITES www.brack.ch Der Online-Fachhändler Brack.ch hat in Eigenregie eine neue Version seines Shops lanciert. Der Fokus des Redesigns liege auf Kundenfreundlichkeit und Performance, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Durchweg im responsiven Design erstellt, sei der Brack- Shop auch für mobile Geräte optimiert. Die Filternavigation und die Suche seien überarbeitet worden. Das Brack-Team habe den Buchungsprozess entschlackt. Die Website habe nun eine Express- Checkout-Funktion. Neu gehe Brack zudem eine Kooperation mit Migros ein. So könnten Brack-Kunden ihre bestellte Ware an über 340 Pickmup-Standorten der Migros abholen und Retouren abgeben. Brack sei der erste Händler, der das Filialnetz der Migros nutze und nicht Teil der Migros-Gruppe sei. Auftraggeber: Brack.ch Auftragnehmer: Brack.ch Technologie: Eigenentwicklung Online seit: September 2017 www.les3tomates.com Die Zürcher Digitalagentur Kollektiv hat die Website des französischen Weinherstellers Domaine Saint-Eugène umgestaltet. Der überarbeitete Webauftritt soll die Flaschen der Weine «Les Trois Tomates» ins Rampenlicht stellen, wie David Wick, Creative Director bei Kollektiv, mitteilt. Die Weinflasche erscheint denn auch prominent auf der schlichten Homepage. So landet der Besucher direkt im integrierten Onlineshop, wo er die Produkte beim Hersteller bestellen kann. Das aufklappbare Menü gewährt einen Überblick über alle verfügbaren Weinsorten. Hier lassen sich ausserdem Unterseiten anklicken, die Informationen zum Unternehmen beinhalten. Mit akzentuierten Clips und Fotografien will Kollektiv einen Einblick in die Welt der Weinherstellung geben. www.tcs.ch Die Schweizer Werbeagentur Onflow hat den Webauftritt des Touring Club Schweiz (TCS) neu gestaltet. Die Website erhielt einen Live-Chat und einen geschützten Bereich für die 1,5 Millionen TCS- Mitglieder. Dort können Nutzer die eigenen Daten, Produkte und Mitgliedschaften verwalten. Onflow entwickelte eigens für die Website ein System mit integrierter künstlicher Intelligenz, das im Hintergrund selbstständig Bilder mit Tags versehe. Weiterhin habe Onflow für den TCS ein E-Commerce-Konfigurationstool auf die Beine gestellt. Die Website ist in Deutsch, Französisch und Italienisch abrufbar. Das vollständig responsive Webdesign optimiere die Site für Smartphones und Tablets. Die TCS-Site bietet einen Routenplaner und einen Ticker zur aktuellen Verkehrslage in der Schweiz. Auftraggeber: Domaine de Saint-Eugène Auftragnehmer: Kollektiv Technologien: Wordpress, Woo-Commerce, Stripe Online seit: September 2017 Auftraggeber: TCS Touring Club Schweiz Auftragnehmer: Onflow; Foryouandyourcustomers Technologien: CMS (Weblication GRID), Salesforce, SAP u. a. Online seit: August 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 16 / 2017

Archiv