Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 16/2018

  • Text
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Unternehmen
  • Netzmedien
  • Swiss
  • Apps
  • Webcode
  • Informatik
  • Digital
  • Microsoft

20 People Köpfe BEYOND

20 People Köpfe BEYOND ICT: RISING STAR: ANDREAS SCHINDLER cka/bca. Avanade hat einen neuen Geschäftsführer für die Schweizer Länderorganisation vorgestellt. Neu kümmert sich Andreas Schindler um die gesamte operative und strategische Entwicklung, wie das Joint Venture von Accenture und Microsoft mitteilt. Schindler soll das Angebot im Bereich digitaler Arbeitsplätze ausbauen, wie es in der Mitteilung heisst. Dazu zähle etwa intelligente Automatisierung, um Arbeitnehmer von Routinetätigkeiten zu entlasten. «Dabei sehe ich insbesondere in den Branchen der fertigenden Industrie sowie im Finanz- und Handelsgeschäft einen grossen Bedarf», sagt Schindler. «Machine Learning, Artifical Intelligence und Cognitive Services werden dabei die Treiber sein.» Als persönliches Ziel nennt Schindler, die Sichtbarkeit als Dienstleister für digitale Innovationen und als attraktiver Arbeitgeber im Markt weiter zu steigern. «Ich pflege zudem einen sehr integrativen Führungsstil. Ich glaube, damit in einem so dynamischen Markt erfolgreich zu können.» Schindler ist seit 2013 für Avanade tätig. Vor seinem Aufstieg zum CEO war er Vice President und Products Portfolio Lead der DACH-Region (Schweiz, Österreich, Deutschland) sowie der EALA-Region (Europa, Naher Osten, Afrika und Lateinamerika). Zuvor war er gemäss Mitteilung in verschiedenen führenden Positionen bei mehreren Unternehmen tätig. Darunter etwa als Head of Technical Services and Consulting sowie als Head of IT Strategy and Architecture bei IBM Global Services. MICHAEL LOCHER-TJOA, MANAGING DIRECTOR SAP SCHWEIZ Michael Locher-Tjoa ist seit Oktober 2017 bei SAP Schweiz. Locher-Tjoas Karriere beim deutschen Softwareunternehmen begann 2013 in Deutschland. Davor war er bei IBM Deutschland in Führungsaufgaben tätig gewesen. Interview: Coen Kaat Beschreiben Sie sich in einem Satz. Ich bin neugierig, neue Wege zu gehen – und dann gehe ich zielstrebig vorwärts. Was ist Ihr Rezept gegen schlechte Laune? Carpe diem. Schlechte Laune führt nicht zu guten Ideen. Darum ist schlechte Laune keine Option für mich. Bitcoin oder Cash? Cash. Beim Finanziellen mag ich es handfest. Was ist das Beste daran, in der IT-Branche zu arbeiten? Intelligentes Unternehmen, künstliche Intelligenz, Big Data – ich mag es, all diesen Buzzwords einen konkreten Inhalt zu geben. Es gibt kaum ein spannenderes und agileres Umfeld. Mit welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie gerne mal ein Bier trinken? Barack Obama. Ein ebenso faszinierender wie zugänglicher Mensch, mit dem ich gerne auch zwei Biere trinken würde. Was ist Ihre Lieblingssportart, die Sie selbst ausüben? Sport hat immer zwei Seiten: Power und Konzentration. Daher: Joggen für die Ausdauer und Tai Chi für die innere Ruhe. Was würde Ihr zehnjähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Plane dir deine Zeiten für Sport besser ein!? 16 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 21 NEUZUGANG IM MANAGEMENT VON AVALOQ Michael Pahlke NEUER CEO FÜR NINE INTER- NET SOLUTIONS Thomas Hug Arbeitszeiten und Spesen mobil erfassen Abacus Forum – AbaProject 29.11.2018 im Swissôtel Oerlikon Anmeldung abacus.ch/forum lha. Der Bankenlösungen-Anbieter Avaloq hat mit Michael Pahlke einen neuen Chief Service Delivery Officer ernannt. Pahlke wird unter anderem das Management der globalen Avaloq-Geschäftseinheiten übernehmen. Am 1. November tritt er seine neue Position an. Zuvor war Pahlke als Managing Director bei der Credit Suisse im Einsatz. In dieser Position leitete er mehrere Solution-Delivery-Einheiten im Bereich Technology und Operations in der Schweiz und im Ausland. Während seiner beinahe 30 Jahre in der Branche war Pahlke unter anderem als CIO, CTO und im Business Development für Unternehmen in London, New York, Hamburg und San Francisco tätig, wie aus der Mitteilung hervorgeht. bca. Nach fast 20 Jahren im Amt hat sich CEO Philipp Koch entschieden, die Leitung von Nine Internet Solutions an Thomas Hug zu übergeben. Hug studierte an der ETH Zürich und ist Mitgründer von Nine Internet Solutions. Koch verlasse das Unternehmen und nehme eine neue Herausforderung an, heisst es in einer Mitteilung. Nine Internet Solutions, gegründet 2002, war nach eigenen Angaben der erster Anbieter dedizierter Server auf dem Markt. In den letzten Jahren entwickelte sich die Firma zum Full Managed Service Provider im Bereich Public-/Private Cloud. Koch habe mit der Neuausrichtung im Herbst 2017 den Weg für weitere Innovationen des Unternehmens geebnet, heisst es in der Mitteilung weiter. CRYPTO VALLEY ASSOCIATION ERWEITERT VORSTAND ATOS SCHWEIZ WECHSELT CEO AUS María Gomez mur. Die Zuger Crypto Valley Association nimmt María Gomez und Jenna Zenk in den Vorstand auf. Gomez leitet den Bereich Ecosystem Development beim Zuger Open- Source-Blockchain-basierten Projekt «Aragon». Gomez ist auf Corporate- und Finanzrecht, Business Development und Strategieentwicklung spezialisiert. Zenk ist seit Juni 2018 CTO bei Melonport, wo sie seit Mai 2017 als Fullstack-Entwicklerin tätig ist. Sie arbeitete unter anderem in der Hedge-Fond-Industrie in Paris und New York. Der Vorstand der Crypto Valley Association hat nun inklusive Gomez und Zenk insgesamt sieben Mitglieder. Patrick Bajard jor. Atos hat Patrick Bajard zum CEO seiner Schweizer Niederlassung berufen. Er verantworte das Schweiz-Geschäft von Atos sowie den Geschäftsbereich Systemintegration, digitale Transformation und Beratung für die Region Zentralund Osteuropa. Der neue CEO blicke auf fast 30 Jahre in der IT-Branche zurück und sei seit 2006 in der Schweiz tätig. Bevor er zu Atos kam, arbeitete er beim indischen IT-Outsourcer Tech Mahindra zuletzt als Regional Head France, Switzerland & Eastern Europe, bei Capgemini als Sales and Business Development Manager und bei IBM als Account Manager. Bajard ist studierter Ingenieur mit Abschluss an der ENSEA in Cergy, Frankreich. Beschleunigen Sie Ihre Arbeitsprozesse mit der Business­App AbaCliK und vermeiden Sie Mehrfacherfassungen dank der Synchronisation mit der Abacus Business Software: • Präsenz- oder Arbeitszeiten • Leistungen, Spesen, Quittungen • Persönliche Daten, Ferientage oder Absenzen (ESS) www.abaclik.ch Jetzt kostenlos bei App Store oder Google Play herunterladen www.netzwoche.ch © netzmedien ag 16 / 2018 Ecknauer+Schoch ASW

Archiv