Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 16/2018

  • Text
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Unternehmen
  • Netzmedien
  • Swiss
  • Apps
  • Webcode
  • Informatik
  • Digital
  • Microsoft

32 Best of Swiss Apps

32 Best of Swiss Apps 2018 Master-Kandidaten Diese Projekte sind für den Master of Swiss Apps 2018 nominiert Die Jury von Best of Swiss Apps hat gesprochen und aus insgesamt 164 Kategorien-Eingaben 11 Projekte aus gewählt. Diese sind nun im Rennen um den Titel Master of Swiss Apps 2018. Jetzt entscheiden die Leser des Netztickers und die Besucher der Award Night, wer dieses Jahr den Titel holt. Autor: Oliver Schneider Wie wählen? → Auf netzwoche.ch für Netzticker anmelden → Einladung erhalten → Master wählen (RE)FORMAT Z: Urteil der Jury: Das atmosphärische Spiel mit dem etwas nerdigen Namen versetzt uns in eine dunkle, dystopische Zukunft. In kniffligen Rätseln auf brettspielartigen Pfaden werden die Spielenden durch das Niederdorf geführt und erfahren so unerwartet und beinahe beiläufig etwas über die Reformation, die vor 500 Jahren stattfand. Auftraggeber: Blindflug Studios Auftragnehmer: Blindflug Studios Es ist wohl nicht ketzerisch, zu sagen, dass das Spiel «(re)format Z:» den Balanceakt zwischen edukativem Inhalt und unterhaltendem Spielen mit Bravour schafft. A TOUCH OF HISTORY Urteil der Jury: «A Touch of History» bietet eine originelle Art der zielgruppengerechten Wissensvermittlung. Die Simulation eines Mobilgeräts einer historischen Person – von Frida Kahlo bis Marco Polo – schlägt sehr gelungen die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Auftraggeber: Samsung Schweiz Auftragnehmer: Jung von Matt/Limmat Die Qualität und Quantität des Contents überzeugen, und dank gutem Storytelling, gepaart mit gelungener Gamificaiton, ist die App immersiv nutzbar. 16 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Best of Swiss Apps 2018 Master-Kandidaten 33 AMIGOS – SOCIAL-SHOPPING-PLATTFORM Urteil der Jury: Die innovative Food-Bringer-App «Amigos» überzeugt mit durchdachter, umfangreicher Funktionalität, die durch gutes Design und Usability abgerundet wird. Es wurde an viele Details gedacht, wie etwa das Onboarding für neue Bringer und Alternativprodukte, falls ein Artikel einmal nicht erhältlich ist. Auftraggeber: Migros-Genossenschafts-Bund Auftragnehmer: Dreipol Funktionen wie die Einbindung der Cumulus-Karte und die digitalen Bezahlmöglichkeiten runden den Funktionsumfang ab und machen aus «Amigos» eine App, welche die Jury überzeugt hat. FOOBY Urteil der Jury: «Fooby» ist eine sehr schöne, umfangreiche App, die sich ausgezeichnet in die Fooby-/Coop-Welt einfügt. Sie lässt den User etwa persönliche Kochbücher anlegen und Lieblingsrezepte abspeichern und wartet mit diversen How-to-Videos und Beiträgen von Foodbloggern oder Starköchen auf. Auftraggeber: Coop Auftragnehmer: Bitforge Im Kochmodus können Rezepte nach Anleitung direkt bei Coop@home bestellt werden. INTERIO SCHWEIZ Urteil der Jury: Obwohl als Case nicht ganz neu, macht die Interio-App in ihrer visuellen User-Journey einiges besser als die Mitbewerber. Das Design ist klar, die Umsetzung geradlinig, ohne grosse Fragezeichen. Insgesamt kommt man aber sehr schnell zum erhofften Resultat. Auftraggeber: Migros-Genossenschafts-Bund / Interio Auftragnehmer: JLS Digital Das Design ist modern, klar und korrekt proportioniert. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 16 / 2018

Archiv