Aufrufe
vor 4 Jahren

Netzwoche 18/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Apps
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Swiss
  • Schweizer
  • Mobile
  • Android
  • Webcode
  • Digitale

32 Best of Swiss Apps

32 Best of Swiss Apps 2016 Die Gold-Gewinner KATEGORIE: DESIGN Beschreibung: Neuentwicklung der erfolgreichsten Schweizer App mit Fokus auf Einfachheit, Personalisierung und Reisebegleitung. Entwicklung als Preview-App im Co-Development mit 300 000 App-Testern und über 12 000 Community-Mitgliedern. Die Preview-Version wurde am 1. 11. offiziell lanciert. Urteil der Jury: Die Next-Generation-SBB-Mobile-App überzeugte die Jury mit einer guten Balance aus Branded Interface und sehr intuitiv nutzbaren Features. Das User Interface ist grafisch sehr durchdacht und zeigt ein hohes Mass an Perfektion und Liebe zum Detail. Bereits in der bewerteten Preview-Version bietet sie im alltäglichen Gebrauch einen echten Mehrwert mit zahlreichen nützlichen Features. Die User- Experience ist vorbildlich und praktisch durchweg positiv. Projektname: SBB Mobile vNext Auftraggeber: SBB Auftragnehmer: SBB, Ubique Innovation Betriebssystem: Android, iOS, Windows Phone KATEGORIE: ENTERPRISE Beschreibung: Gemeinsam mit Swisscom hat der FCB in einem Co-Creation-Ansatz eine umfassende digitale Lösung für seinen Nachwuchssport entwickelt. Sie besteht aus drei Hauptkomponenten: einer Smartphone-App für Spieler, einer Tablet-App für Trainer und Physiotherapeuten sowie einer Webanwendung für die Administration. Urteil der Jury: Der FCB ist und bleibt Meister! Nur für einmal nicht auf dem Spielfeld! Dieses Mal in der Digitalisierung der Prozesse und der Informationen rund um die Nachwuchsspieler! Mit Apps für Trainer, Spieler und Physiotherapeuten können die Daten zu Einsatz, Spielleistung und Gesundheit der Nachwuchsspieler lückenlos erfasst und ausgewertet werden. Durch diese 360-Grad-Sicht ist nicht nur eine optimale Förderung möglich, auch die Effizienz von adminis trativen Prozessen wird gesteigert. Projektname: FC Basel 1893 – Nachwuchs-Apps Auftraggeber: FC Basel 1893 Auftragnehmer: Swisscom (Schweiz) Betriebssystem: Android, iOS KATEGORIE: FUNCTIONALITY Beschreibung: Teleboy für Apple TV (4. Generation) ist die einfache, moderne und preiswerte TV-Lösung für Zuhause. Ausser Live-TV in HD (über 120 Sender, 57 in HD) bietet die App noch weitere Funktionen: TV-Programm, 7-Tage-Replay, 1000 Stunden Aufnahmespeicher, Serienaufnahme-Funktion sowie Timeshift und Live-Pause. Urteil der Jury: «The future of TV are apps», sagte Apple-CEO Tim Cook. Teleboy TV ermöglicht es der breiten Masse, nicht mehr von Swisscom und UPC abhängig zu sein. Das Erlebnis ist familientauglich, einfach und sehr schnell zu bedienen. Dank der App-Technologie können Innovationen rasch ausgeliefert werden. Noch gibt es Verbesserungspotenzial, vor allem für Serienfans – aber das kommt doch noch, gell Teleboy? Projektname: Teleboy TV Auftraggeber: Teleboy – Future TV Auftragnehmer: Teleboy – Future TV Betriebssystem: Android, iOS AG = Auftraggeber AN = Auftragnehmer OS = Betriebssystem 18 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Best of Swiss Apps 2016 Die Gold-Gewinner 33 KATEGORIE: GAMES Beschreibung: Mit Late Shift ist der erste interaktive Spielfilm in Form einer App gelungen. Der Zuschauer trifft für den Protagonisten per Smartphone oder Tablet richtungsweisende Handlungsentscheidungen, während der Film nahtlos weiterläuft. Eine Weltneuheit in schlichtem Design – ein einzigartiges Erlebnis. Urteil der Jury: Superschöne Umsetzung eines innovativen Konzepts. Dank der Entscheidungsmöglichkeiten taucht man im Nu in die Geschichte ein. Nicht unbedingt ein Spiel, aber trotzdem verspielt. Ein wahrhaftiger Spiel-Film – wir freuen uns auf weitere Geschichten! Projektname: Late Shift Auftraggeber: Ctrl Movie Auftragnehmer: Dreipol, Martin Hering Betriebssystem: iOS KATEGORIE: INNOVATION Beschreibung: «Houston» ist das innovative Kommunikationssystem der TPF auf App-Basis. Über VoIP ermöglichen die Apps die Kommunikation zwischen Chauffeuren und der Betriebszentrale. Sie nutzen Geo lokalisation und entsprechen den gesetzlichen Vorschriften und den hohen Anforderungen an die Usability. Urteil der Jury: «Houston» verbindet Cloud, VoIP, Android-Handy, Standortbestimmung, bestehende Hardware wie Mikrofone, Lautsprecher und Notfallschalter – und eine ganze Kiste voller Ideen zu einem System, das über die digitalisierte Kommunikation hinausgeht. Das Projekt hat sein gestecktes Innovationsziel deutlich erreicht. Zudem sind wir als Jury überzeugt, dass damit aber noch nicht Schluss ist. «Houston» hat die Basis für viele weitere Innovationen geschaffen. Projektname: Houston Auftraggeber: TPF – Transports publics fribourgeois Auftragnehmer: Schucan Management, Liip Betriebssystem: Android, iOS KATEGORIE: INTERNET OF THINGS Beschreibung: «Sarah» ist ein Smarthome-Gesamtsystem und wird gleichzeitig zum Herz und zur Intelligenz des Hauses. «Sarah» kann sämtliche Gerätschaften von Audio, Klima, Heizung, Kameras, Licht, Fenster und vieles mehr steuern. Activity-Simulation, Stimmungen (Szenen) und Automationen (IFTTT) können direkt via App aufgesetzt werden. Urteil der Jury: Die Meta-IoT-Lösung aus dem Consumer-Bereich bringt keine eigenen, neuen Sensoren und Aktoren ins Spiel, sondern ist die Weiterentwicklung der erfolgreichen, universalen Fernbedienung zu einer intelligenten Integrationsplattform für Smarthome-Systeme. Die App verfügt über ein flexibles UI, vereint die verschiedensten gängigen Home-Automation-Systeme und verfügt über eine grosse Anzahl von Schnittstellen und Protokollen. Der Jury hat besonders die Integration von Digitalstrom gefallen. Projektname: Sarah – All in one Smarthome-System Auftraggeber: Hubware Auftragnehmer: Apps with love Betriebssystem: iOS AG = Auftraggeber AN = Auftragnehmer OS = Betriebssystem www.netzwoche.ch © netzmedien ag 18 / 2016

Archiv