Aufrufe
vor 4 Jahren

Netzwoche 18/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Apps
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Swiss
  • Schweizer
  • Mobile
  • Android
  • Webcode
  • Digitale

54 SPECIAL NetApp

54 SPECIAL NetApp Technology Forum 2016 Smartes Datenmanagement als Investition in die Zukunft Im Zuge der digitalen Transformation sind Daten zu einem zentralen Produktionsfaktor geworden. Ein zentrales Datenmanagement, das sowohl eigene Rechenzentren als auch hybride Cloud-Architekturen umfasst, hilft Unternehmen, den Wandel zu meistern. DER AUTOR Christoph Schnidrig Manager Systems Engineering, NetApp Schweiz Im Zeitalter der Digitalisierung kommt Daten in allen Geschäftsmodellen eine immense Bedeutung zu: Die digitale Transformation ist ein kontinuierlicher Innovationsmotor, und Daten sind der Treibstoff, der diesen Prozess voranbringt. In nur wenigen Jahrzehnten sind Daten daher zu einem zentralen Produktionsfaktor geworden. Die digitale Transformation von Geschäftsprozessen macht es erforderlich, dass die Mitarbeiter schnell und jederzeit Zugriff auf alle benötigten Daten und Ressourcen der eigenen Organisationen haben. Dies gilt für alle Abteilungen: vom Vertrieb, der so eine umfassende Übersicht über die aktuelle Situation erhält, bis zum Management, das kontinuierlich aktualisierte Kennzahlen zur eigenen Organisation sowie zu relevanten Wirtschaftsdaten abrufen kann. Denn jede unternehmerische Entscheidung wird auf der Basis von Daten gefällt, bei besonders geschäftskritischen Entscheidungen zählt zusätzlich die Geschwindigkeit. Ein smartes Datenmanagement ist gefragt Die Relevanz und die schnelle Verfügbarkeit aktueller Daten sind deshalb in jedem Geschäftsprozess von höchster Wichtigkeit und bilden gemeinsam die Grundlage für den Unternehmenserfolg. In der Realität verfügt allerdings eine Vielzahl von Unternehmen noch über keine übergreifende Datenmanagementinfrastruktur oder durchgängige IT-Service-Prozesse. Ihre unternehmenskritischen Daten sind in Silos gefangen – seien es nun eigene oder externe Rechenzentren oder die Cloud. Dabei haben sich gerade Cloud- und insbesondere hybride Cloud-Infrastrukturen zu einem wichtigen Element einer flexiblen und agilen IT-Landschaft entwickelt, mit der sich viele Businessanforderungen effizient lösen lassen. Um eine hybride Cloud-Umgebung betreiben zu können, benötigen Unternehmen eine zentrale Plattform, die es ermöglicht, bestehende Storageund Datenmanagement-Architekturen mit einheitlichem Management und Monitoring auf hybride Cloud-Architekturen auszuweiten. Eine Investition in die Zukunft Mit der Data-Fabric-Plattform adressiert NetApp genau diese Bedürfnisse nach einem übergreifenden, smarten Datenmanagement. Im Zentrum der Data-Fabric-Plattform steht das Speicherbetriebssystem ONTAP, dass die Abkehr von einzelnen Storage- Arrays erlaubt und eine dynamische Daten- und Workload-Verschiebung über alle Ressourcen inklusive der Cloud hinweg ermöglicht – unabhängig vom Cloud-Anbieter. Für Unternehmen bietet das entscheidende Vorteile: Sie können schnell und flexibel hochmoderne und extrem leistungsfähige IT-Ressourcen aus der Cloud nutzen, ohne die volle Kontrolle über ihre Daten zu verlieren. Was heute zutrifft, wird erst recht für künftige Geschäftsmodelle gelten. Denn die Digitalisierung hat gerade erst begonnen. Noch ist kaum abzusehen, wie sich bestehende Geschäftsmodelle unter ihr verändern und welche neuen entstehen werden. Sicher ist jedoch, dass kaum eine Branche davon verschont bleiben wird. Ein kluges Datenmanagement, das alle Datenquellen im Unternehmen und ausserhalb vereint, ist daher eine Investition in die Zukunft. NETAPP TECHNOLOGY FORUM 2016 Fachkundige Spezialisten, Kunden und renommierte IT-Experten teilen ihr Knowhow und berichten von ihren Praxiserfahrungen beim Aufbau eines smarten Datenmanagements. Wann: 7. Dezember 2016, um 8.30 Uhr Wo: Hotel Thessoni, Regensdorf (ZH) www.technology-forum.ch Die Data-Fabric-Plattform bietet ein zentrales und einheitliches Datenmanagement für bestehende Storage-Architekturen und hybride Cloud-Infrastrukturen. 18 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Technology Forum Zürich-Regensdorf 7. Dezember 2016 ZEIT VORTRAG SPRECHER 08.30 – 09.00 Registration 09.00 – 10.00 Keynote 1 Industry Trends und ein IoT Showcase: Was NetApp zu Themen wie Converged, Hybrid Cloud, 3rd Plattform und Flash zu sagen hat. 10.00 – 1 1.00 Keynote 2 NetApp Product News 1 1.00 – 1 1.30 Kaffeepause 11.30 – 12.30 Breakout 1 ONTAP 9/9.1 Update Breakout 2 Einführung in Openstack: Was ist Openstack und wie wird es eingesetzt? Welche Integrationen in NetApp Produkte gibt es? Breakout 3 Storage Management mit OnCommand Produkten: Best Practices, Tipps und Tricks sowie ein Update der neuesten Unified und Performance Manager 12.30 – 13.30 Mittagessen 13.30 – 14.15 Breakout 1 SnapGuard: Ransomware Schutz aus der Schweiz Breakout 2 DataAnalyzer: Hocheffiziente Datenanalyse für NetApp Storagesysteme Breakout 3 NetApp Private Storage und Amazon/Azure 14.20 – 15.05 Breakout 1 Kundenreferenz Baloise Group zu den Themen Storage Management, Automation und cDOT 1 5.05 – 1 5.30 Kaffeepause Breakout 2 Indexing und Search (Intrafind) für NetApp File Services Breakout 3 Einführung in Docker Container Technologie und NetApp Integration 15.30 – 1 6.1 5 Breakout 1 Kundenvortrag: Gründe wieso unser do-it-yourself Storage Ansatz scheiterte 16.15 – 16.30 Closing 16.30 – 1 7.30 Apéro Breakout 2 Update on all Veeam/NetApp Solutions Breakout 3 NetApp as a Service: Sehen Sie wie ein NetApp BaaS Ihre Infrastruktur optimal ergänzt und wie Sie zum Service-Anbieter werden. Christoph Schnidrig, NetApp Manager Systems Engineering Marc Hofstetter, NetApp Consulting Systems Engineer Michel Gassler, NetApp Systems Engineer Christian Volkmer, NetApp Consulting Systems Engineer René Meier, NetApp Professional Service Consultant Rolf Hochreutener, NetApp Senior Systems Engineer Dr. Christian Plattner, Cleondris Geschäftsführer Robert Graf, ProLion CEO Marc Hofstetter, NetApp Consulting Systems Engineer Franja Schmid-Stump, BNC Solution Architekt Timon Loew, Baloise Group System Engineer Server & Storage Christian Volkmer, NetApp Consulting Systems Engineer Roman Lorenz, Infoniqa Systems Engineer Anatol Studler, ITRIS Enterprise AG Director Datacenter Solutions Giuseppe Filia, NetApp Systems Engineer Bojan Jovanovic, Innofield Managing Partner Ivan Cioffi, Veeam Systems Engineer Patric Schallmo, NetApp Senior Systems Engineer Marc Zimmermann, Netcloud Christoph Peter, Netcloud

Archiv