Aufrufe
vor 10 Monaten

Netzwoche 18/2020

  • Text
  • Zuschlag
  • Pandemie
  • Wichtig
  • Digitale
  • Apps
  • Netzmedien
  • Schweiz
  • Swiss
  • Unternehmen
  • Schweizer

16 Business Umfrage So

16 Business Umfrage So blicken Schweizer IT-Entscheider in die Zukunft Sei bereit und handle schnell – Schweizer IT-Entscheider haben während der Pandemie einiges dazugelernt. Abgesehen von der nach wie vor unsicheren Zukunft dürfte die Digitalisierung ihre Abteilungen am meisten bewegen, wie die CIO- Umfrage der Netzwoche zeigt. Autor: René Jaun Mehr als die Hälfte der Befragten geht davon aus, den Personalbestand 2021 aufstocken zu können. Das Jahr, in dem Corona kam, neigt sich dem Ende zu. Die Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen, auch in der Schweizer IT. Was nehmen hiesige CIOs aus der Krise mit? Wie schauen sie in die Zukunft? Verändern sich nun ihre Prioritäten? Antworten darauf liefert die CIO-Umfrage der Netzwoche. Budget und Personal: leichter Optimismus nach der Krise Insgesamt nahmen 27 IT-Entscheider an der aktuellen Umfrage teil – etwas weniger als letztes Jahr. Man stecke gerade in der Planung der kommenden Projekte, begründeten auffallend viele CIOs ihre Absagen. Danach gefragt, wie sich die Pandemie auf den Personalbestand und das Budget ihrer Abteilung ausgewirkt hat, ergibt sich ein diverses Bild. Insbesondere bezüglich Budget gehen die Ansichten auseinander: 57 Prozent sagen, ihr IT-Budget 2020 sei von der Pandemie nicht tangiert gewesen. Aber je 22 Prozent geben an, das Budget sei entweder erhöht oder verkleinert worden. Fast die Hälfte der Teilnehmer gibt an, dieses Jahr mehr Personal eingestellt zu haben (Abbildung auf S. 19). 43 Prozent vermelden derweil, der Personalbestand sei gleich geblieben, und nur zwei Teilnehmer geben an, jetzt weniger Mitarbeitende zur Verfügung zu haben als Anfang Jahr. Was die Zukunft angeht, zeigt sich die Mehrheit optimistisch: 52 Prozent erwarten, dass ihnen im kommenden Jahr mehr Stellenprozente zur Verfügung stehen werden, und 43 Prozent gehen von einem gleich bleibenden Personalbestand aus. Nur ein Teilnehmer gibt an, es würden voraussichtlich Stellen gestrichen. Bezüglich des Budgets erwarten 48 Prozent eine Erhöhung und 35 Prozent keine Veränderung. Aufgrund der Pandemie wurde das IT-Budget 2020 … nicht tangiert (das Budget blieb gleich) vergrössert (es stand mehr Geld zur Verfügung) verkleinert (es stand weniger Geld zur Verfügung) Das Budget fürs kommende Jahr 2021 wird … vergrössert gleich bleiben verkleinert weiss nicht/keine Angabe 4 % 13 % 22 % 22 % 35 % 57 % 48 % Rückblick: Zusammenarbeit in der Coronazeit Wie gut waren Unternehmen auf eine einschneidende Entwicklung wie Corona vorbereitet? Ein entsprechender Notfallplan sei vorhanden gewesen, sagen immerhin 39 Prozent der teilnehmenden IT-Leiter. Etwas mehr als die Hälfte sagt, man habe trotz eines Plans viele Prozesse neu definieren müssen. Nur zwei Teilnehmer waren gezwungen, alle Prozesse neu zu definieren und die Ressourcen spontan zuzuordnen. Gefragt nach ihrer grössten Herausforderung während der Pandemie, verweist fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer auf die Themen Homeoffice oder Cybersecurity: «Die Leute waren zuhause nicht gut ausgestattet», kommentiert ein IT-Entscheider. Eine weitere genannte Challenge: «Sicherheit über Remote Access herstellen». Für manche stellten Neupriorisierungen von Projekten und auch Sparmassnahmen eine Herausforderung dar. Ein hervorragendes Zeugnis stellen Schweizer CIOs der Geschäftsleitung ihrer Unternehmen aus. Die Zusammenarbeit sei «effizient und zielgerichtet» gewesen, sagt ein CIO. Ein anderer kommentiert: «Die Zusammenarbeit war geprägt von kurzen Entscheidungswegen und unkompliziertem Handeln.» Man habe ein gemeinsames Ziel verfolgt, und ein weiterer Entscheider erwähnt die 18 / 2020 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Business Umfrage 17 Strategische Prioritäten: Wie wichtig sind Ihnen folgende Themen? Äusserst wichtig Relativ wichtig Überhaupt nicht wichtig Eher wichtig Eher unwichtig Cybersecurity Cybersecurity Digitale Transformation 52 % 35 35 % 4 % 4 % 4 % 4 % 4 % 4 % 39 % 35 % 17 17 % 4 % 44 %% Modernisierung Digitale Transformation der IT-Systeme Modernisierung der IT-Systeme 30 % 30 % 22 % 9 % 9 % Datenschutz 22 % 30 % 35 % 9 % 4 % Datenschutz Umsatzsteigerung 18 % 14 % 27 % 18 % 23 % Umsatzsteigerung Homeoffice und Remote 17 % Homeoffice und Work Remote (Telearbeit) Work (Telearbeit) 39 % 35 % 4 % 4 % Prozessautomatisierung 13 % Steigerung der Nutzerzufriedenheit 70 % 13 % 4 % Steigerung der Nutzerzufriedenheit Prozessautomatisierung 13 % 48 % 30 % 4 % 4 % Cloud-Migration Cloud-Migration 9 % 32 % 27 % 18 % 14 % IT-Kosten reduzieren IT-Kosten reduzieren 9 % 26 % 26 % 35 % 4 % Wie wichtig sind Ihnen folgende Management- und Organisationsthemen? Äusserst wichtig Relativ wichtig Überhaupt nicht wichtig Eher wichtig Eher unwichtig Weiterbildung 23 % 50 % 18 % 5 % 5 % Automatisierung 19 % 62 % 19 % Agile Methoden 18 % 36 % 36 % 9 % Compliance 14 % 45 % 32 % 9 % Business Intelligence 14 % 27 % 50 % 9 % DevOps 14 % 14 % 32 % 32 % 9 % Rekrutierung 9 % 45 % 36 % 5 % 5 % Budgetfragen 9 % 27 % 55 % 9 % www.netzwoche.ch © netzmedien ag 18 / 2020

Archiv