Aufrufe
vor 11 Monaten

Netzwoche 19-20/2019

  • Text
  • Digitale
  • Projekte
  • Digital
  • Zuschlag
  • Swiss
  • Microsoft
  • Netzmedien
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Unternehmen

KANTON THURGAU STELLT

KANTON THURGAU STELLT IT-CHEF FREI PRINCIPAL CYBER SECURITY CONSULTANT FÜR INFOGUARD IGEL TECHNOLOGY ERWEITERT FÜHRUNGSTEAM SUNRISE ERNENNT NEUEN CHEF FÜR YALLO UND CO. Leo Kuster Umberto Annino Jed Ayres Giuseppe Bonina 22 People Köpfe BEYOND ICT jor. Der Kanton Thurgau hat seinen IT-Leiter per sofort freigestellt. Leo Kuster gebe sein Amt als Chef des Thurgauer Amtes für Informatik (AFI) im gegenseitigen Einvernehmen auf, berichtet «Inside-IT» unter Berufung auf die «Thurgauer Zeitung». Grund seien «unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige Führung des Amtes», habe das Departement für Inneres und Volkswirtschaft der Zeitung mitgeteilt. Die zuständigen Behörden führen die Gründe nicht weiter aus und verweisen darauf, dass die Parteien Stillschweigen vereinbart hätten. Kuster übernahm das Amt im August 2013. Davor arbeitete er 16 Jahre beim Uzwiler Technologiekonzern Bühler, zuletzt als Head of IT-Infrastructure. ael. Das Schweizer Unternehmen Infoguard hat sein Consulting-Team mit Umberto Annino erweitert. Der Cyber-Security-Experte ist seit dem 1. November als Principal Cyber Security Consultant tätig. Zuvor arbeitete Annino als Head Security Governance bei der Six Group. Vor seiner Zeit bei Six war er bereits mehrere Jahre für Infoguard tätig gewesen. Zudem wurde er vor Kurzem mit dem eidgenössischen Diplom «ICT Security Expert» ausgezeichnet. Annino soll bei Info guard Kunden in den Bereichen der Konzeption, des Aufbaus und Betriebs von Informationssicherheits-, Datenschutz- und Risikomanagement- Frameworks, bei Security Assessments und Audits sowie bei der technischen Beratung unterstützen. ael. Igel Technology, deutscher Hersteller von Hardware und Software, hat die Erweiterung seines Führungs teams bekannt gegeben. Neu mit an Bord ist der bisherige CEO von Igel North America und Chief Marketing Officer Jed Ayres. In seiner neuen Funktion als Co-CEO wird er den CEO und Gründer von Igel Techno logy, Heiko Gloge, unterstützen. Ayres soll laut Mitteilung das Unternehmen in der Öffentlichkeit repräsentieren, das Leadership Board führen und die Unternehmensstrategie sowie das Tagesgeschäft verantworten. So soll Gloge seinen Fokus auf die Modernisierung des Backoffice-Betriebs richten, einschliesslich der Compliance-Struktur. Ayres bisherige Stelle als CMO übernimmt Simon Townsend. ael. Sunrise hat Giuseppe Bonina als neuen Chef der Sparte Yallo, Lebara, Ortel und 123mobile (Yol) bekannt gegeben, wie «Finanz und Wirtschaft» berichtet. Bonina habe sein Amt bereits angetreten. Gleichzeitig werde Bonina in die Geschäftsleitung aufgenommen. Auf Anfrage bestätigt Sunrise, dass der Telko die Position als Spartenchef Yol neu geschaffen habe. Bonina ist laut «finanzen.ch» seit 2013 bei Sunrise tätig und bringt über 20 Jahre Berufserfahrung in der Telekommunikationsbranche mit. Als Director Marketing & Communications hatte er sieben Jahre für Orange Mobile gearbeitet, bevor er 2007 als Managing Director zu Lebara wechselte, wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. ANTONIO MOZ, IT-LEITER, REPOWER Antonio Moz ist seit 2010 IT- Leiter von Repower. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in der Nähe von Chur. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie. Seine Hobbys sind Segeln, Skifahren und Gleitschirmfliegen. Interview: Oliver Schneider Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Weil ich ein Team führen darf, das Innovationen bringt und Kundenorientierung zeigt. Mit diesen Personen arbeite ich sehr gerne. Ich bin froh, dass unsere Mischung aus Kulturen, Ländern und Sprachen so gut funktioniert. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Mit niemandem. Ich bin glücklich mit meinem Job und meiner Familie. Nur möchte ich nicht zu schnell alt werden ... Was würde Ihr 10-jähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Du wolltest ein Erfinder werden. Bis heute hast du noch nichts wirklich Neues erfunden. Ich hätte Besseres von dir erwartet. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Steif, aber korrekt. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Es gibt ein Land, das ich wieder bereisen möchte. Griechenland ist wegen seiner Geschichte, seines Meeres und seiner gastfreundlichen Menschen das Land meiner Träume. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht? Im Kindergarten meiner Tochter wollten die Erzieher Küken zur Welt bringen. Nach einem Tag Verzögerung hatten alle die Hoffnung auf ein erfolgreiches Schlüpfen aufgegeben. Umso grösser war die Freude am nächsten Tag, als Kinder und Eltern drei Küken bestaunen konnten. Was essen oder kochen Sie gerne? Meine Frau und ich sind in der Küche das perfekte Paar, weil sie gerne kocht und ich gerne esse. Wir sind beide Italiener, seit neun Jahren in der Schweiz, aber zuhause kochen wir immer noch italienische Gerichte. Auf welche Website (ausser der eigenen) würden Sie nicht verzichten wollen? Ohne Youtube wäre es schwierig. 1920 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 23 RISING STAR: BERND GENAL cka. LC Systems-Engineering hat einen neuen CEO und Inhaber. Seit dem 7. November leitet Bernd Genal die Geschicke des Unternehmens mit Sitz in Arbon. Genal hatte die operative Führung bereits im März interimistisch übernommen, wie das Unternehmen mitteilt. Genal ist seit 2003 für LC Systems in verschiedenen Funktionen tätig. Zuletzt als Operation & Sales Manager, wie seinem Linkedin- Profil zu entnehmen ist. Davor arbeitete er unter anderem bei Sun Microsystems Schweiz. Der neue CEO übernimmt für Rolf Niederer. Dieser hatte das inhabergeführte Unternehmen seit der Gründung 1989 geführt. Laut Mitteilung entschied er sich aus gesundheitlichen Gründen zur Geschäftsübergabe. «Bernd Genal ist bestens vertraut mit der Branche und kennt unsere Kunden und Mitarbeitenden», lässt sich Niederer zitieren. Mit Genal sehe er den Fortbestand der Firma und den Erhalt der Arbeitsplätze gesichert. «LC Systems ist bestens im Markt aufgestellt und verfügt über ein hochkarätiges Kundenportfolio», lässt sich Genal in der Mitteilung zitieren. «Es ist mir ein Anliegen, die Geschäftsführung ganz im Sinne von Rolf Niederer fortzusetzen.» Das Unternehmen bietet Lösungen und Services in den Bereichen Data Engineering, Data Security und Data Analytics an. Das Portfolio ermögliche es, die Kunden durch die digitale Transformation zu begleiten. Nach eigenen Angaben beschäftigt das Unternehmen 80 Mitarbeiter an Standorten in der Schweiz und in Deutschland. MANAGER BEI HPE TAUSCHEN DIE ROLLEN AGILLIC ERNENNT MANAGING DIRECTOR FÜR DACH-REGION WECHSEL IN DER ADNOVUM- CHEFETAGE NEUE LEITUNG DES BIT JETZT DEFINITIV Peter Floer Tom Sprenger Dirk Lindemann lha. Adrian Mebold (l.) und Serge Bourgnons (r.) tauschen bei Hewlett Packard Enterprise (HPE) die Rollen. So wird Mebold, der die vergangenen viereinhalb Jahre den Geschäftsbereich Channel, Service Providers & Alliances in der Schweiz führte, zum neuen Leiter des Hybrid-IT- und Presales-Teams. Bourgnon wird seinerseits zum Leiter des Geschäftsbereichs Channel, Service Providers & Alliances in der Schweiz. Als Grund für die interne Rochade nennt HPE die persönliche und berufliche Weiterentwicklung der beiden Manager. Mebold begann seine Karriere bei HP 1996. Bourgnon kam gemäss Mitteilung 2011 zum Unternehmen. Er war für den Aufbau der erworbenen Storage-Firma 3PAR Systems verantwortlich. jor. Das dänische Unternehmen Agillic hat Peter Floer zum Managing Director für die DACH-Region ernannt. Er soll das hiesige Geschäft des Anbieters von Marketing Automation Software von Zürich aus aufbauen, wie es in einer Mitteilung heisst. Floer trat die Stelle bereits im Juli an, wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. Davor arbeitete er bei Salesforce als Senior Account Executive Marketing Cloud. Jesper Valentin, CEO von Agillic, ist voll des Lobes für den neuen DACH- Chef: «Sein Wissen und seine nachgewiesene Erfolgsbilanz im Bereich Marketing-Technologie werden uns geschäftlich in Deutschland, der Schweiz und Österreich enorm voranbringen. Wir sehen grosses Potenzial in der DACH-Region.» ael. Tom Sprenger ist von seiner Position als CTO bei Adnovum zurückgetreten. Seit dem 8. November ist er nicht mehr im Amt. Über die Nachfolge werde Adnovum informieren, sobald diese geregelt sei, heisst es in einer Mitteilung. Sprengers Weggang ziehe keine strukturellen Änderungen nach sich, sagt Adnovum-Mediensprecher Manuel Ott auf Anfrage. Sprenger arbeitete seit 2000 bei Adnovum, ab 2013 als CTO. Davor war er Head of Business Unit Products, wie sein Linkedin-Profil zeigt. «Nach fast 20 Jahren ist für mich jetzt der Zeitpunkt gekommen, eine berufliche Herausforderung ausserhalb des mir vertrauten Umfelds zu suchen», lässt er sich in der Mitteilung zitieren. jor. Der Bundesrat hat Dirk Lindemann per Anfang Dezember zum Direktor des Bundesamtes für Informatik und Telekommunikation (BIT) ernannt. Aus dem Bewerbungsprozess sei Lindemann als geeigneter Kandidat hervorgegangen, teilt der Bundesrat mit. Lindemann hatte die Leitung des BIT im Juni übergangsweise übernommen. Er folgte auf Giovanni Conti. Dieser fungiert mittlerweile als Technologiechef der Berner Insel Gruppe. Lindemann ist seit Januar 2013 Mitglied der Geschäftsleitung und seit Juli 2015 Vizedirektor und Leiter der Hauptabteilung Ressourcen der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV). In dieser Funktion leitete er das Projekt Fiscal-IT, das die IT-Landschaft der ESTV erneuerte. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 1920 / 2019

Archiv