Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzwoche 7/2019

  • Text
  • Apps
  • Schweiz
  • Rubrik
  • Schweizer
  • Digital
  • Urteil
  • Pwas
  • Netzmedien
  • Swiss
  • Unternehmen

20 People Köpfe BEDAG

20 People Köpfe BEDAG HAT EINEN RISING STAR: REMO SCHMIDLI kfi. Remo Schmidli wird per 1. Juni zum neuen Leiter Logistik und IT bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB). Zudem ist er laut der ZKB neues Mitglied der Generaldirektion. Schmidli ist bereits seit 18 Jahren bei der Bank angestellt und bis zum Antritt seiner neuen Position noch der Leiter Multichannel-Management. Der diplomierte Informatiker schloss an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich einen Executive Master of Business Administration ZFH ab. Er nimmt zudem im Verwaltungsrat des Verbands Swiss Fintech Innovations Einsitz. Eines der wichtigsten Vorhaben in seiner neuen Funktion ist das Thema Enterprise Document Management, wie Schmidli auf Anfrage verrät. Er möchte den gesamten Dokumentenzyklus digitalisieren und in die Businessprozesse integrieren. Ausserdem sei auch die IT- Security ein wichtiges Thema, mit dem sich der neue Leiter Logistik und IT auseinandersetzen will. Anders als sein Vorgänger möchte Schmidli Teams aus unterschiedlichen Einheiten physisch und inhaltlich näher zusammenbringen, damit sie sich in einem dynamischen Umfeld besser behaupten können. Schmidli möchte auch an neuen Formen der Zusammenarbeit und der Entscheidungsfindung arbeiten. Für seine neue Position bringe er Wissen über Digitalisierung, technologische Entwicklungen und neue Geschäftsmodelle mit. Zudem habe er Partnerschaften mit Fintechs, einen guten Marktüberblick und Praxiserfahrung in modernen Arbeits- und Organisationsformen. NEUEN CEO HITACHI VANTARA HAT WIEDER EINEN SCHWEIZ-CHEF CIO DER GLARNER KANTONAL- BANK WECHSELT ZU CLIENTIS PURE STORAGE HAT EINEN NEUEN SCHWEIZ-CHEF Fred Wenger Rafael Botor Ralf Luchsinger Turan Kara eca. Der Verwaltungsrat von Bedag Informatik hat einen neuen CEO ernannt: Fred Wenger. Er tritt per sofort seine Stelle an, wie das Unternehmen mitteilt. Peter Schori, Leiter Finanzen, HR und Recht bei Bedag, hatte bisher mit Wenger zusammen das Unternehmen interimistisch geführt. Wenger habe umfassende Führungs- und Berufserfahrung über mehrere Führungsstufen in der Privatwirtschaft, in der Verwaltung und in der Bedag erworben. Seit 2014 ist er Mitglied der Geschäftsleitung der Bedag in der Funktion des Leiters Rechen-/Betriebszentrum. Neben Abschlüssen als Elektroingenieur HTL in Betriebswirtschaft und Unternehmensführung verfügt Wenger über Weiterbildungen in Physik und Informatik. jor. Hitachi Vantara hat Rafael Botor zum Geschäftsführer für die Schweiz ernannt. Er habe die Funktion im Februar übernommen, teilt das Unternehmen mit. Botor berichtet an Patric Märki, der im September vom Analytics-Anbieter SAS zur IoT-Tochter von Hitachi kam. Gemäss «Inside Channels» folgt Botor auf Martin Schnider, der das Amt 2014 übernommen hatte und im vergangenen Sommer zu einem Start-up wechselte. Daniel Dalle Carbonare habe das Schweiz-Geschäft seither interimistisch geführt. Vor seinem Wechsel arbeitete Botor gemäss Mitteilung als CEO von Sogeti, einer Tochterfirma des Beratungsunternehmens Capgemini. Zuvor war er in verschiedenen Positionen für IBM tätig gewesen. osc. Die Clientis Zürcher Regionalbank hat neu einen IT-Chef. Das Unternehmen berief Ralf Luchsinger zum Chief IT, Service- & Providermanagement, wie es mitteilt. Luchsinger sei zuvor mehr als 20 Jahre bei der Glarner Kantonalbank in verschiedenen Positionen tätig gewesen – zuletzt von 2011 bis 2019 als Leiter IT. In dieser Funktion habe er 2015 den «CIO-Award» als bester CIO eines KMU erhalten. Er habe unter anderem für die IT-Strategieplanung, IT-Architektur, Consulting, Lizenzmanagement, Risiko-/Sicherheitsmanagement sowie das Projektmanagement in der IT verantwortlich gezeichnet. Luchsinger hat einen Executive MBA im strategischen Management von der Privaten Hochschule Bern. lba. Der neue Country Manager Schweiz von Pure Storage heisst Turan Kara. Zu Jahresbeginn gab es bereits Gerüchte, wonach der bisherige Schweiz-Chef Markus Mattmann Pure Storage verlassen habe. Pure Storage nahm zu diesem Zeitpunkt keine Stellung dazu. Nun bestätigte das Unternehmen auf Anfrage Mattmanns Rücktritt und präsentierte Kara als seinen Nachfolger. Gemäss seinem Linkedin-Profil ist Kara 2016 als Account Executive bei Pure Storage eingestiegen. Davor war er rund drei Jahre lang als Account Manager bei der damaligen EMC Computer Systems tätig. Seine Ausbildung absolvierte er unter anderem an der ETH Zürich, wo er BWI Management studierte. 07 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 21 DELL EMC SUCHT NEUEN GENERAL MANAGER BBV HAT NEUEN BEREICHS- LEITER PUBLIC & TRANSPORT EXECURE HAT EINEN NEUEN CTO OERLIKON BEKOMMT EINEN NEUEN IT-CHEF Achim Freyer Roland Marro Michael Russo Thorsten Steiling mla. Dell EMC ist mal wieder auf der Suche nach einem neuen Kadermitarbeiter. Der General Manager Commercial Sales, Achim Freyer, hat das Unternehmen «per sofort» verlassen, wie die Netzmedien aus gut unterrichteter Quelle wissen. Dell- EMC-Pressesprecher Christian Viermann bestätigte die Information auf Anfrage und erklärte, dass die Suche nach einem Nachfolger bereits angelaufen sei. Zu den Gründen für den abrupten Wechsel wollte er nichts sagen. Interimistisch leite Vice President Western Europe Commercial, Jeannine Peek, das Commercial-Business von Dell EMC in der Schweiz. General Manager Enterprise Sales, Frank Thonüs, bleibe General Manager Enterprise Sales bei Dell EMC. kfi. Das Software- und Beratungsunternehmen BBV Software Services hat einen neuen Leiter für den Bereich Public & Transport. Roland Marro übt die Funktion seit dem 1. März 2019 aus, wie es in einer Mitteilung heisst. Er folgt auf Nobert Fahrni, der elf Jahre für das Unternehmen gearbeitet habe und nun neue berufliche Herausforderungen suche. Laut Mitteilung war Marro davor CEO von Cocus Schweiz, einem Beratungsunternehmen für Lösungen in IoT, Blockchain, Data Analytics und Cybersecurity. Davor sei er bei Bedag Informatik als Head of Sales & Business Development, Head of IT Services und Mitglied der Geschäftsleitung sowie in diversen Führungspositionen tätig gewesen. mur. Michael Russo ist seit 1. April CTO des Schweizer IT-Security-Anbieters Execure. Er unterstütze CEO Simone Bonanni, heisst es in der Mitteilung des Unternehmens. Bonanni übernahm Anfang des Jahres die Geschäftsführung von Philipp Stebler, der das Unternehmen 2002 gegründet hatte. Stebler werde sich trotzdem weiter um die Erschliessung neuer Märkte im DACH-Bereich kümmern, heisst es weiter. Russo hat einen Master-Abschluss als IT-Netzwerk-Manager und war vor seinem Eintritt bei Execure Head IT Network & Voice bei Amag. «Mit ihm übernimmt ein erfahrener Leader mit sehr gutem technischem Flair und hohem Security-Bewusstsein die Führung der Security Engineers», kommentiert Bonanni. osc. Vorher noch CIO beim Automobilzulieferer Veritas, jetzt Group CIO & Managing Director von Oerlikon IT Solutions. Der Technologiekonzern Oerlikon holte Thorsten Steiling in diese Position. Dort berichte er an Boris von Bieberstein, Head of Group Business Services bei Oerlikon, wie «CIO.de» berichtet. Vor seiner Zeit bei Veritas sei Steiling von September 2012 bis September 2017 Vice President Global IT/CIO (Global Head of IT) bei Solar World gewesen, schreibt «CIO.de» weiter. Von Juli 2007 bis August 2012 habe er als Head of IT/ CIO bei EJOT Holding in Bad Berleburg gearbeitet. Und von Oktober 1995 bis Juni 2007 sei er in der IT von Salzgitter tätig gewesen. BEYOND ICT: CARLO GIORGI, MANAGING DIRECTOR, HEWLETT PACKARD ENTERPRISE SCHWEIZ Carlo Giorgi ist Managing Director von Hewlett Packard Enterprise Schweiz. Er hat einen Abschluss in Industrial Technology Engineering von der Politecnico di Milano und studierte an der Ecole Nationale des Mines de Paris. Zusammen mit seiner Frau und seinen zwei Kindern wohnt er seit 16 Jahren in Zürich. Er liebt Sport, insbesondere Fussball. Interview: Oliver Schneider Was würde der zehnjährige Carlo Giorgi zu Ihnen heute sagen? Warum arbeitest du so viel, anstatt die Zeit mit Spielen zu verbringen? Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Um gemeinsam mit meinem Team für unsere Kunden und Partner jeden Tag das Beste zu geben. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ich bin mit mir und meinem Leben sehr zufrieden. Könnte ich für einen Tag tauschen, dann am ehesten mit jemandem aus dem Sport- oder Wirtschaftsbereich, um von dessen Erfahrungen zu profitieren. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Ich bin ein Mensch, der viel und gerne lacht, weil mir mein Leben Spass macht. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Ich reise beruflich sehr viel. Privat zieht es mich in den Süden Europas. Was essen oder kochen Sie gerne? Ich schätze gutes Essen. Aber nicht nur Pizza und Pasta. Ich mag auch authentische Gerichte aus aller Welt. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Ich habe seit Langem gelernt, dass die nächsten Chancen die Folge davon sind, dass man im Moment das Beste gibt. Deshalb fokussiere ich mich auf das Hier und Jetzt. Auf welche Website (ausser der eigenen) würden Sie nicht verzichten wollen? Google. Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Zu Beginn meiner Karriere arbeitete ich für eine italienische Öl- Firma. Ich half mit, Ölpipelines in der Tiefsee zu verlegen. Dabei lernte ich nicht nur, was Qualitätskontrolle bedeutet, sondern auch harte Arbeit unter extremen Bedingungen zu meistern. Das war ein unglaubliches Erlebnis, das mich bis heute geprägt hat. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 07 / 2019

Archiv