Aufrufe
vor 2 Monaten

Professional AV & Digital Signage

  • Text
  • Covelli
  • Grosse
  • Benq
  • Hersteller
  • Grossen
  • Schweiz
  • Displays
  • Unternehmen
  • Signage
  • Digital

ADVERTORIAL Am richtigen

ADVERTORIAL Am richtigen Ort zur richtigen Zeit die Aufmerksamkeit gewinnen Die Multimedia Stele axxiv Smart Informer verhilft direkt zu besserer Markenpräsenz und Kundenbindung. Sie wird ein Teil der Customer Experience und sorgt für bleibende Eindrücke beim Kunden. Eine komplette Lösung – jede Menge Aufmerksamkeit. Ob als interaktives Verkaufssystem, Besucherbegrüssung, digitale Beschilderung oder als digitaler Portier – der axxiv Smart Informer ist äusserst facettenreich und ausserdem mobil. Er kann genau nach momentanen Bedürfnissen platziert werden. Smarte Technik, verborgen hinter elegantem Design Die Multimedia-Stele ist ein komplettes Produkt, das nur noch mit Internet und Stromnetz verbunden werden muss. Qualitative Large Format Displays sorgen für eine brillante Anzeige. Ein axxiv Mini-PC, basierend auf Intel NUC mit Windows 10 Pro ist als leistungsstarker Player integriert. Die Multimedia-Inhalte werden flexibel und zentral gesteuert. Kunden sehen nur, was sie sehen sollen: die Botschaft. ∙∙ Brillante Anzeige, die garantiert für Aufmerksamkeit sorgt ∙∙ Topaktuelle Informationen für Kunden ∙∙ Wenig Aufwand für die Inhaltssteuerung ∙∙ Einfach mit Stromnetz und Internet verbinden und loslegen Littlebit Technology AG Bösch 83 041 785 11 11 6331 Hünenberg littlebit.ch

Das tut sich im Digital-Signage-Markt Digital Signage gewinnt in der Schweiz laufend an Bedeutung und soll im Jahr 2020 ein Haupttreiber des Werbemarkts werden. Die Redaktion hat bei Vertretern der Branche nachgefragt, wie sich der Markt ihrer Meinung nach entwickelt. Interviews: Kevin Fischer MARKT Beat Holenstein Leiter Marketing & Innovation und Mitglied der Unternehmensleitung, APG|SGA Micha Lehmann Solution Designer Digital Signage, Kilchenmann «DIE AUSSENWERBUNG IST DAS LETZTE GROSSE REICHWEITENMEDIUM» «DATA ANALYTICS SPIELEN EINE IMMER WICHTIGERE ROLLE» Wie hat sich der Digital-Signage-Markt in der Schweiz entwickelt? Ein Hinweis: Im Gegensatz zu Digital Signage, etwa in Shops, Hotels und Arztpraxen, zeichnet sich Digital-out-of-Home durch Screens an stark frequentierten Orten im öffentlichen Raum aus. In den letzten Jahren haben Schweizer Aussenwerbefirmen wie die APG|SGA ihre Top-Standorte digitalisiert. Investitionen in die Infrastruktur und Städtemobiliarlösungen für die Verbindung von Public Design und digitaler Konsumentenkommunikation sowie die Unterstützung von Smart-City-Lösungen bieten der Öffentlichkeit zusätzlichen Mehrwert. Neue Technologien und eine ganze Reihe von Projekten hinsichtlich des intelligenten Einsatzes von Daten, wie Programmatic Advertising, erlauben es künftig, digitale Aussenwerbung noch spannender und smarter zu gestalten. Was sind Trends, die Sie in diesem Bereich beobachten? Seit Dezember 2019 verfügt der Markt auch über Leistungswerte für digitale Werbeträger. Die Schweiz gehört zu den ersten Ländern in Europa, die jetzt wissenschaftlich erhärtete Leistungswerte für digitale Werbeflächen nach internationalem Standard ausweisen. TV verliert die junge Zielgruppe, im Onlinebereich kämpft man mit Ad Fraud, Brand Safety und Viewability. Die Aussenwerbung ist das letzte grosse Reichweitenmedium. Gleichzeitig können wir dank unseres wachsenden Anteils an DOOH-Stellen Targeting anbieten. Ein Beispiel: Die Kunden können neu auf unserer Plattform eingeben, dass sie etwa ihre Glacé-Werbung nur dann ausspielen wollen, wenn es mindestens 25 Grad warm ist. Welche Technologien werden in Zukunft grossen Einfluss auf Digital Signage haben? Spots für Screens reagieren immer öfter unmittelbar auf Tagesoder sogar Stundenaktualitäten. Eine sehr spannende Entwicklung stellen wir zudem im Bereich der Interaktion mit dem Smartphone fest. «Location Based Targeting» via Mobile Media lässt sich ausgezeichnet mit OOH und DOOH verbinden, um die Customer Journey lückenlos und metergenau abzudecken. Wie hat sich der Digital-Signage-Markt in der Schweiz entwickelt? Der Markt wächst kontinuierlich. Während vor zehn Jahren das Anwendungsgebiet hauptsächlich Retail und Public Communication war, wird es heute zusehends auch im Bereich Corporate Communication und Event Communication eingesetzt. Durch das Wachstum wird die Hardware immer günstiger, die Software immer funktionaler und die Daten sind zunehmend digital vorhanden. Was sind Trends, die Sie in diesem Bereich beobachten? Im Bereich Retail Communication ist es schon seit einigen Jahren der «Immersive Store». Dem Kunden wird im Laden mittels Digital Signage ein neues Einkaufserlebnis geboten, indem er zu für ihn interessanten Produkten umfangreiche Informationen an den Screens findet. Hierbei spielen die Data Analytics eine immer wichtigere Rolle: Besucherzahlen, Interessen und tatsächliche Kaufabschlüsse werden gemessen und anhand dieser Daten die Inhalte der Screens beeinflusst. Im Bereich Corporate Communication ist die Digitalisierung ein grosser Treiber, wodurch Informationen elektronisch vorliegen und mittels Schnittstellen und intelligenten Zuordnungen am richtigen Ort zur richtigen Zeit angezeigt werden. Welche Technologien werden in Zukunft grossen Einfluss auf Digital Signage haben? Im Bereich der Hardware ist es klar die LED-Anzeigetechnologie, welche die herkömmlichen Screens im grossformatigen Bereich (Videowalls), aber auch für besondere, auffallende Formen ablösen wird. Im Bereich der Software und Funktionen sind es Sensoriken, die dem Betrachter möglichst für ihn passende Informationen anzeigen soll. Es nützt also nichts, wenn der Mann mit Glatze Werbung für Haarsprays sieht, und die Glacé-Werbung nützt bei Regen oft auch wenig – genau das soll mittels Sensoriken erkannt und gesteuert werden. Die Systeme werden vernetzter und intelligenter, die Inhalte sollen für den jetzigen Moment und für den jetzigen Betrachter aktuell und interessant sein. Professional AV & Digital Signage 9

Archiv