Aufrufe
vor 2 Wochen

Professional AV & Digital Signage

  • Text
  • Covelli
  • Grosse
  • Benq
  • Hersteller
  • Grossen
  • Schweiz
  • Displays
  • Unternehmen
  • Signage
  • Digital

MARKT Andreas Brückner

MARKT Andreas Brückner Business Development Manager Retail Signage & QSR, NEC Display Solutions «DIGITAL SIGNAGE WIRD IMMER MEHR ZUM GESAMTERLEBNIS» Jann Furrer Sales Consultant Digital Signage, ARP Schweiz «KUNDEN WÜNSCHEN SICH IMMER GRÖSSERE ANZEIGEN» Clem Albrecht Head of Digital Solutions, Clear Channel Schweiz «DIGITAL SIGNAGE ENT- WICKELT SICH ZUM MASSEN- PRODUKT» Wie hat sich der Digital- Signage-Markt in der Schweiz entwickelt? Der Digital-Signage-Markt hat in den letzten Jahren weltweit ein Wachstum erlebt. Auch in der Schweiz steigt die Nachfrage nach innovativen Signage- Installationen weiter an. Das treibt den Wettbewerb voran und führt dazu, dass Kunden heute aus einer Vielzahl an Angeboten für massgeschneiderte Lösungen schöpfen können – von Large Format Displays über Laserprojektoren bis hin zu eindrucksvollen Video wänden. Was sind Trends, die Sie in diesem Bereich beobachten? Die Touchbedienung und Interaktivität von Lösungen bleibt weiterhin ein wichtiger Bestandteil und sie werden langfristig die «passiven» Anwendungen ablösen. Darüber hinaus wird Digital Signage immer mehr zu einem Gesamterlebnis, das mithilfe von Omnichannel Tools wie Apps oder Customer-Relationship-Management- Systemen digitale Erlebnisse schafft. Welche Technologien werden in Zukunft grossen Einfluss auf Digital Signage haben? LED-Lösungen werden künftig grossen Einfluss auf Digital-Sigange-Installationen haben. Sie ermöglichen überzeugende visuelle Darstellungen in einer Vielzahl von Umgebungen und werden immer mehr auch im Innenbereich eingesetzt. NEC bietet sowohl standardisierte Gesamt- als auch individuell auf die Ansprüche des Kunden zugeschnittene Lösungen. Wie hat sich der Digital- Signage-Markt in der Schweiz entwickelt? Für Konsumenten sind bewegte Bilder selbstverständlich. Der Retail ist sich bewusst, dass man Investitionen in diesem Bereich tätigen muss, um mit den Marktbegleitern mithalten zu können. Einfache, effiziente, automatisierte Softwarelösungen und erfahrene Anbieter ermöglichen, dass Projekte schnell umgesetzt werden können. Viele neue Player haben den Trend beobachtet und kommen selbst mit neuen, innovativen Ideen auf den Markt. Was sind Trends, die Sie in diesem Bereich beobachten? Kunden wünschen sich immer grössere Anzeigen, die sich harmonisch in die Umgebung integrieren lassen. Die Automatisierung, das Anbinden bestehender Quellen und Einbindung von Social Media werden immer wichtiger. Die Interaktion zwischen Mobile und der Displaylösung wird künftig an Relevanz gewinnen. Welche Technologien werden in Zukunft grossen Einfluss auf Digital Signage haben? Das Spektrum wird durch LED-Display-Wände erweitert. Generell wird Tracking eine grosse Rolle spielen und benutzerfreundlichere Content- Management-Systeme die Nutzung für User vereinfachen. Mittels künstlicher Intelligenz können Daten aus diversen Sensor-Arten für Auswertungen und das automatisierte Anpassen des Contents genutzt werden. Wie hat sich der Digital- Signage-Markt in der Schweiz entwickelt? Heute sehen wir eine Vielzahl an unterschiedlichen Screens an diversen Standorten. Überall dort, wo man von «Smart Things» spricht (Smart City, Smart Store etc.), werden Digital-Signage-Screens als Informations- und Kommunikationsportale anzutreffen sein. Digitale Signage entwickelt sich auch in der Schweiz von einem Nischen- zu einem omnipräsenten Massenprodukt. Clear Channel Schweiz baut seit 2007 sein Angebot an digitalen Werbeflächen kontinuierlich aus und bietet neben Screens in Shoppingcentern und am Euroairport eine grosse Anzahl Flächen auf öffentlichem Grund in Zürich, Basel, Luzern und Bern an. Was sind Trends, die Sie in diesem Bereich beobachten? Ein Trend geht zu mehr Dynamik bei der Ausspielung der Inhalte, sowie zu mehr datengetriebenen und somit kontextbasierten Informationen und Kampagnen. Zudem steigen die Anforderungen an die Automatisierung und die einfache Anbindung von Um- und Drittsystemen. Welche Technologien werden in Zukunft grossen Einfluss auf Digital Signage haben? Die Hardware wird immer besser, leistungsfähiger und nachhaltiger. Die Content-Management-Lösungen werden eine Vielzahl an (komplexen) Aufgaben immer schneller und einfacher erfüllen können, und insbesondere die Integration von Digital-out-of- Home in programmatischen Vermarktungsplattformen wird das ganze Medium nochmals pushen. 10 Professional AV & Digital Signage

Vito Puntillo Verkaufs- und Marketingleiter Geschäftsleitung und Partner, Inputech «KUNDEN ERWARTEN LÖSUN- GEN MIT UNVERWECHSELBA- RER CORPORATE IDENTITY» David Auer CTO, Neo Advertising «DIGITAL SIGNAGE WIRD IMMER VERNETZTER UND DYNAMISCHER» Peter Müller Gruppenleiter Category Pro AV, Alltron «DIE VIDEOANALYTIK WIRD DURCH KI IMMER AUSGEFEILTER» MARKT Wie hat sich der Digital- Signage-Markt in der Schweiz entwickelt? Egal ob im Retail, im Digital-out-of- Home (DooH), wie zum Beispiel Städten und Tankstellen oder im Bereich Wegeleitsystem und Mitarbeiterinformation, der Markt hat sich sehr gut entwickelt. Im DooH-Markt hatten wir als Hersteller im letzten Jahr einen Zuwachs von 30 Prozent, und das Potenzial ist enorm. Was sind Trends, die Sie in diesem Bereich beobachten? Sicherlich die Kombination zwischen immer flexiblerem Content-Management und visuellen Sensoren, die die Einsatzmöglichkeiten der klassischen Digital-Signage-Lösungen erweitern, zum Beispiel im Bereich Erfolgsmessung und zielgruppenrelevanten Informationen. Sie bringen mehr Kundengewinnung und mehr Transparenz für den Einsatz am Point of Sale und Point of Interest. Zudem gewinnt Individualität immer mehr an Bedeutung. Kunden erwarten Lösungen mit unverwechselbarer Corporate Identity. Welche Technologien werden in Zukunft grossen Einfluss auf Digital Signage haben? Es gibt viele innovativen Technologien. Aber bargeldloses Bezahlen über biometrische Merkmale und Augmented Reality werden sehr bald einen wichtigen Impact auf die ganze Digital-Signage-Branche haben. Besonders, weil schon jetzt erste spannende Projekte in der Pipeline sind. Wie hat sich der Digital- Signage-Markt in der Schweiz entwickelt? Der Schweizer Markt für Digital Signage entwickelt sich generell etwas langsamer als der in anderen Ländern, holt aber jetzt durch den Einsatz der neuesten verfügbaren Technologie auf. Was sind Trends, die Sie in diesem Bereich beobachten? Digital Signage wird immer vernetzter und dynamischer. Wurden früher die Informationen über Wochen statisch ausgestrahlt, passen sich die Botschaften heute in Echtzeit an externe Gegebenheiten wie beispielsweise das Wetter, den Strassenverkehr oder die News an. Welche Technologien werden in Zukunft grossen Einfluss auf Digital Signage haben? Die Verknüpfung mit den allgegenwärtigen Smartphones. Heute nutzen praktisch alle Google Maps, Apps und Benachrichtigungen. Um den Nutzen zu vervielfachen, muss es mit Digital Signage möglich sein, diese Dienstleistungen und Applikationen sinnvoll zu ergänzen. Wie hat sich der Digital- Signage-Markt in der Schweiz entwickelt? Es hat sich etwas getan, es gibt aber im Vergleich etwa zu asiatischen Märkten noch viel Luft nach oben. An den Anfragen, die uns erreichen, merken wir, dass das Thema meist auf Hardware und vielleicht noch Software reduziert wird. Dabei hängt es von der Contentstrategie des jeweiligen Business-Endkunden ab, welche Signage-Lösung der Integrator offerieren sollte. Was sind Trends, die Sie in diesem Bereich beobachten? Es kommt langsam auch in der Schweiz auf, dass über Videoanalysefunktionen zielgruppenorientiert Werbung ausgesteuert wird. Dazu erkennen wir einen Trend zu Content, mit dem via Touch-Lösungen interagiert wird, etwa über Tischdisplays. Ausserdem sind nach wie vor LED-Walls im Kommen. Noch kaum im Retail angekommen sind sensorgesteuerte Internet-of-Things- und RFID-Signage-Lösungen. Welche Technologien werden in Zukunft grossen Einfluss auf Digital Signage haben? Die Videoanalytik wird auch gestützt durch künstliche Intelligenz immer ausgefeilter. Zudem entwickelt sich die Displaytechnologie immer weiter. Die Bildschirme werden noch dünner und teilweise flexibel. So steht der digitalen Litfass-Säule nichts mehr im Weg. Professional AV & Digital Signage 11

Archiv