Aufrufe
vor 2 Wochen

Professional AV & Digital Signage

  • Text
  • Covelli
  • Grosse
  • Benq
  • Hersteller
  • Grossen
  • Schweiz
  • Displays
  • Unternehmen
  • Signage
  • Digital

INHALT | IMPRESSUM INTRO

INHALT | IMPRESSUM INTRO Editorial 01 Inhaltsverzeichnis02 MARKT News 03 – 05 Marktbericht 06 – 07 Software-Player drängen in den Digital-Signage-Markt Podium 09 – 11 Das tut sich im Digital-Signage-Markt Firmenporträt12 BenQ IMPRESSUM Verlag Netzmedien AG / Heinrichstrasse 235 / CH-8005 Zürich / Tel. +41 44 355 63 63 Redaktion: desk@netzmedien.ch Verlag: info@netzmedien.ch Anzeigen: inserate@netzmedien.ch Aboservice: abo@netzmedien.ch Druck: Werner Druck Basel Erscheinungsweise Eine Publikation der Reihe «IT for ...» Erscheint als Eigenbeilage zu «Netzwoche», «IT-Markt» und «CEtoday» Einzelausgabe (Schweiz): CHF 20.– Auflage: 20 350 Ex. Partnerplattformen MENSCHEN News 13 – 14 Nachgefragt15 Ramon Rütimann, Media Solutions Porträt 16 – 17 Vincenzo Covelli, Signethics Interview 19 – 21 Patrick Minder, JLS Digital ISE Messe 22 – 23 Was die grossen Player an der ISE 2020 zeigten Nachgefragt 24 – 25 Mike Blackman, ISE über den Umzug nach Barcelona ANWENDER News 28 – 29 Award30 Swisscom gewinnt den ersten DooH-Award von Clear Channel Digital-out-of-Home31 So lief die erste Schweizer DooH-Programmatic-Kampagne Apotheken 32 – 33 Wie Touchscreens die Arbeit erleichtern PRODUKTE News 34 – 35 Samsung-Cinema-LED37 «Dieser Screen wird sich nie rechnen» Software-Vergleich 38 – 39 Die Software muss mit der Hardware mithalten Nachgefragt40 Benjamin Wey, Adtrac www.netzwoche.ch www.it-markt.ch www.cetoday.ch Sie erreichen alle Mitarbeiter telefonisch unter +41 44 355 63 + jeweilige Endziffern oder per E-Mail: vorname.nachname@netzmedien.ch CEO & Verleger: Dr. Heinrich Meyer (+31) Verkaufsleitung: Markus Stotz (+34) Verkauf: Colette Mader (+39) Verkauf: Cristina Nogueiro (+33) Verkauf W-CH: Supannika Chavanne Verkaufssupport und Marketing: Andreas Schamberger (+69) Buchhaltung: Christina Frischknecht (+30) Administration: Alessia Schellenberg (+67) Grafik/Layout: Chiara Franchini (+65) Grafik/Layout: Samantha Maurer (+65) Grafik/Layout: Noemi Bühler, Somedia Production Coverillustration: Alina Elsasser (+38) Onlineverantwortliche: Julia Ostermann (+35) Redaktion Marc Landis, Chefredaktor (+36) Dr. Oliver Schneider, stv. Chefred. Netzwoche (+32) Leslie Haeny, stv. Chefred. CEtoday (+66) Coen Kaat, stv. Chefred. IT-Markt (+64) Susanne Löbe, CvD / Korrektorat Print (+61) Kevin Fischer, Redaktor (+38) René Jaun, Redaktor (+68) Joël Orizet, Redaktor (+68) Fabian Pöschl, Redaktor Colin Wallace, Redaktor (+60) Malwina Brzezicka, Praktikantin (+66) Alina Elsasser, Praktikantin (+38) Michael Lanz, Praktikant Sven Martens, Praktikant (+68) Redaktion Westschweiz Rodolphe Koller, Yannick Chavanne, Steven Wagner Copyright 2020 Netzmedien AG Die Wiedergabe von Artikeln, Bildern und Inseraten, auch auszugsweise oder in Ausschnitten, ist nur mit Genehmigung des Verlags erlaubt. Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: Best of Swiss Web GmbH Sofern nicht anders vermerkt, stammen die Bilder von den Herstellern der abgebildeten Produkte oder wurden zur Verfügung gestellt. 2 Professional AV & Digital Signage

Digital Signage und Onlinemedien treiben Schweizer Werbemarkt an osc. Leading Swiss Agencies (LSA) und der Schweizer Werbe- Auftraggeberverband (SWA) haben in einer Umfrage Indikatoren der Schweizer Kommunikationsbranche ermittelt. Knapp die Hälfte der Werbeauftraggeber rechnet demnach für 2020 mit einer Umsatzsteigerung, wie es in einer Mitteilung heisst. Auf einem ähnlichen Niveau habe sich der Umsatz in den vergangenen zwölf Monaten entwickelt. Investitionen in Aussenwerbung Investieren wollen die Befragten vor allem in digitale Aussenwerbung und Onlinemedien, so die Studie. Von Suchmaschinenwerbung (SEA), Social, Onlinevideos und Display-Werbung verspreche sich die Branche bessere Erreichbarkeit der Zielgruppen. Allerdings sei das Investitionsvolumen im Verhältnis zur TV-Werbung zu relativieren. Die Volumen im klassischen Bereich seien immer noch grösser. Voice-Werbung könne sich in der Schweiz noch nicht vollends durchsetzen. Dieser Technologie fehle ein Treiber, wie es Amazon im Ausland sei. Ein weiteres Hindernis sei das Fehlen von Sprachsteuerungen, die mit Schweizer Dialekten kompatibel seien, heisst es in der Studie weiter. Digitale Transformation macht der Werbewirtschaft zu schaffen Ausser der Erreichbarkeit der Zielgruppen und der Komplexität der Kanäle sei die digitale Transformation eine der grossen Herausforderungen für die Werbewirtschaft. Entscheidend sei, dass ein Ökosystem entstehe, in dem Zielgruppen- und Kundendaten effektiv analysiert und für eine zielgenaue Kundenansprache genutzt werden könnten. Zu den wichtigsten Informationsquellen bei der Suche nach einer Agentur gehören laut Umfrage die Empfehlung, die Kontakte mit der Agenturleitung sowie die Agentur-Websites. Die zentralen Kriterien für die konkrete Auswahl seien aus Sicht der Werbeauftraggeber deren Persönlichkeit beziehungsweise Qualifikationen sowie die Kompetenzen der Mitarbeitenden. Gemäss Autoren nahmen an der jährlichen Umfrage, die zwischen Oktober und November 2019 stattfand, 167 Werbeauftraggeber teil. Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch MARKT Das SPR+-Tool erfasst neu auch die Medialeistung von DooH kfi. Das Schweizer Forschungsinstitut Swiss Poster Research Plus (SPR+) hat sein Planungstool «SPR+ Expert» aktualisiert. Wie «Invidis.de» schreibt, hat das Institut das bestehende Forschungssystem und seine Datengrundlage um die Ergebnisse des Forschungsprojekts «AM4DOOH» (Audience Measurement for Digital Out of Home) erweitert. Damit implementiere SPR+ Bild: APG den neuen internationalen Den vollständigen Artikel fin- Standard für Digital Out of Home (DooH) in der Schweiz. den Sie online www.netzwoche.ch Durch die Aktualisierung des Tools könne die Medialeistung von DooH sowie Out of Home (Ooh) für die ganze Schweiz berechnet werden, und zwar separiert oder kombiniert. Im System SPR+ seien rund 54 000 OoH- und DooH-Werbeflächen erfasst. Die Anbieter der erfassten Flächen seien APG|SGA, Clear Channel Schweiz, Neo Advertising, Alpenplakat, WWP Plakatwerbung und Baracom. Im Tool «SPR+ Expert» sollen Ooh- und DooH-Kampagnen simuliert, geplant, optimiert und kontrolliert werden können. Mit den bestehenden Lizenzen sollen Kunden automatisch auf die neu hinzugefügten Daten zugreifen können. Das Forschungsprojekt «AM4DOOH» wurde von einem internationalen Konsortium gemeinsam mit dem Weltverband «World Out of Home Organization» (WOO) durchgeführt. Das Konsortium bestand aus den Unternehmen APG|SGA, Clear Channel Outdoor, Exterion Media und JCDecaux. Professional AV & Digital Signage 3

Archiv