Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 06/2017

  • Text
  • Kategorie
  • Swiss
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Unternehmen
  • Netzmedien
  • Digital
  • Relaunch
  • Urteil
  • Mobile

Best of Swiss Web Die

Best of Swiss Web Die Gold-Gewinner 28 2017 KATEGORIE: TECHNOLOGY Beschreibung: Sunrise agiert online seit 2016 so einfach und so schnell wie möglich. Mobile First und damit Reduktion aufs Wesentliche waren die Treiber auf dem Weg, mehr Online-Sales zu generieren, mehr Selfservices zu implementieren und die beste User Experience der Schweizer Telkobranche zu realisieren. Urteil der Jury: Der Begriff «Relaunch» der Sunrise-Site trifft den Sachverhalt eigentlich nicht. Zu überzeugend ist aus Sicht der Jury die vollständige Neuauflage der Weblösung. Qualitativ hochstehendes Handwerk, sehr grosser Funktionsumfang, gelungener Technologiemix und beeindruckende Durchgängigkeit über Plattformgrenzen hinweg zeichnen diese Lösung aus. Projektname: Sunrise. Mobile First – Relaunch URL: www.sunrise.ch Auftraggeber: Sunrise Communications Auftragnehmer: Hinderling Volkart, Namics KATEGORIE: USABILITY Beschreibung: Mit der Realisierung des neuen weltweiten Webauftritts und eines auf den Kunden fokussierten B2C-Onlineshops beschreitet der Schweizer Outdoor-Ausrüstungs-Hersteller Mammut neue digitale Wege. Urteil der Jury: Schöne Bildwelt, gute Navigation und kluge Möglichkeiten zu filtern: Das zeichnet diese Site aus. Verschiedene Zugänge zu den Inhalten erlauben es, aus unterschiedlichen Blickwinkeln das Angebot zu durchsuchen. Auch wenn in der Kombinatorik nicht ganz alles stimmt, so kann doch schnell ein passendes Produkt gefunden werden. Die mangelhafte Accessibility lässt allerdings Benutzer mit besonderen Bedürfnissen leider buchstäblich «in der Kälte stehen». Projektname: Mammut – neuer weltweiter Webauftritt und B2C-Onlineshop URL: www.mammut.ch Auftraggeber: Mammut Sports Group Auftragnehmer: Unic KATEGORIE: VIDEO Beschreibung: Virale Kampagne auf Facebook und Youtube sowie auf basel.com, um im Zuge des Hypes rund um Pokémon Go bei einem jungen Publikum auf die Stadt Basel und ihre Sehenswürdigkeiten aufmerksam zu machen. Realisierung des Videos in Zusammenarbeit mit der Agentur Fadeout. Urteil der Jury: Destinationswerbung ist eine schwierige Disziplin. Wie schafft man es, dass sich Menschen mit den Orten und Sehenswürdigkeiten, die man ihnen gerne zeigen möchte, beschäftigen? Freiwillig. Mit «Pokémon – the Revenge» ist es den Machern gelungen, der Welt ein cooles, frisches Basel jenseits aller Klischees zu zeigen. Und dazu auch noch gleich die schönsten Orte der Stadt am Rhein. Projektname: Pokémon Go – the Revenge URL: www.basel.com/de/Pokemon Auftraggeber: Basel Tourismus Auftragnehmer: Fadeout – Agentur für digitale Kommunikation 06 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

2017 Best of Swiss Web Die Silber-Gewinner 29 Die Silber-Gewinner im Überblick Wie schon im Vorjahr hat die Jury 25 Mal Silber an Webprojekte vergeben. Freitag, Public Eye und Zusammenklang räumten jeweils zwei Silber-Auszeichnungen ab. Autor: Christoph Grau KATEGORIE BUSINESS KATEGORIE BUSINESS KATEGORIE CREATION Freitag – Neo Urteil der Jury: Mit der neuen Freitag-Plattform können auch Kampagnen gesteuert werden. Beeindruckt haben die Steigerung der Conversion dank vereinfachter Struktur, das neue Content-Konzept mit Storys rund um die Marke Freitag sowie die Möglichkeit für Retailer, Seiten zu ihrem Geschäft zu erstellen. Durch Vereinfachung der Prozesse und die Open-Source-Lösung wurden Kosten reduziert. AG: Freitag lab. AN: Liip URL: www.freitag.ch Swisslos Spieleplattform Urteil der Jury: Das umfassende Redesign der Online-Spieleplattform von Swisslos hat sich gelohnt: Der Onlineumsatz wächst überproportional. Dank Responsive HTML lassen sich die Angebote auch auf Smartphones und Tablets nutzen, und die UX wird klar verbessert. So sank etwa die Zahl der Kunden signifikant, die zwar ein neues Konto anlegen, aber keine initiale Zahlung vornehmen. Well done! AG: Swisslos Interkantonale Landeslotterie AN: Zeix, Adesso, Element01 URL: www.swisslos.ch Public Eye: Return to Sender Urteil der Jury: Rohstoffhändler wie Trafigura verschmutzen in Afrika die Luft mit «Dirty Diesel». Mit «Return to Sender» schickte Public Eye einen Container mit dreckiger Luft an Trafigura in Genf zurück, online in Realtime zu verfolgen. «Return to Sender» brachte Impact: 20 000 Personen unterzeichneten die Petition und bewirkten die Reduktion der Schwefelstandards in fünf Länder um das 60-Fache. AG: Public Eye AN: Freundliche Grüsse URL: weworkhardforthemoney.ch/returntosender_de Anzeige Werden Bildschirme in Zukunft so aussehen? Erfinden Sie mit uns die Zukunft Ihres Unternehmens. swisscom.ch/zukunft www.netzwoche.ch © netzmedien ag 06 / 2017

Archiv